Mittwoch, 9. Januar 2013

Vom Esstisch zum Kleinunternehmer oder wie ich zum nähen...


Ich hab grad noch etwas müde meine Blockrunde gemacht, ich Hüte quasi noch das Bett, und habe so hier und da ein wenig gelesen, und musste des Öfteren schmunzeln.

Nich auf Tippfehler gucken das iPad schreibt hier was es will.... 

Da stand etwas von nähen auf Esstischen oder Wohnzimmer oder Küchentisch... Ich hab auch schon ein paar Nähecken auf Herdplatten gesehen...  

Bei mir war das so... Ich war mit Lucy schwanger und habe z.b. Ihr Mobile bei Dawanda gekauft... So kam ich auch auf Dawanda... Es war ein buntes Elefanten Mobile. Ich wollt für die kleine  auch was besonderes... Und bin dann auf die liebe Katrin gestoßen, www.kaethes-werkstatt.de sie macht ganz bezauberne Hasen. Wirklich die Schönsten stoffhasis der Welt. Ich habe ihre Internetseite damals gemacht und wir haben also dann Website gegen genähtes getauscht... 

Ich war so begeistert... Das wollt ich auch können! Und als Lucy dann geboren war, sie hat immer viel geschlafen, da hatte ich immer schön Glück, habe ich mir meine erste Nähmaschine gekauft... Ne AEG. Naja die war für die Tonne... WENN Frau keine Ahnung hat wird eh alles erst ma köse. Ich habe dann angefangen mit seiner äääätzenden Maschine die unten diese Metalkapseldinger haben, ich geb zu ich bin heute ein Maschinensnop. 

Naja die Maschine wurde dann zurück geschickt weil Kacke... Dann habe ich mir eine Singer gekauft... Sone kleine damit klappte es schon besser. 

Das lustige is... Ich habe auch am Esstisch angefangen im Esszimmer... Immer abräum, drauf räum..abräum aufräum wegräum...  Das nervig... dann ins Schlafzimmer... zu laut.... und wenn jemand was haben wollte.. Leute mit ins Schlafzimmer nehmen ÄHÄH... also Esstisch raus Regale rein und Schwub die wupp...

Naja dann wuchsen die Stoffberge.. Hähä .. Genau Berge... Nähzimmer wuchs Esszimmer schrumpfte... Heute ist mein Esszimmer mein Arbeitszimmer Stofflager  und Kreativwerkstatt.... 

Ich wurde erfolgreich mit dem Nähvirus infiziert und habe den auch schon ordentlich weitergeben... Hoch infektiös. Siehe das Nähwölkchen... Die im Moment nur 17 km weit weg is und ich fühl mich ihr schon unheimlich Nahe... 

Naja ich habe dann irgendwann Stickmuster gesehen... Und wollt das auch... Habe mir dann beim Nähpark die innovis 900 gekauft... Dann hatte die Singer ausgedient, ich hab dann die meiner Schwester gegeben... Hähä genau angesteckt.... Naja irgendwann wurde mir das auch zu klein... Ich Rate jedem lieber gleich nach größerer umzusehen den man ärgert sich später zu 100 % ich musste viele Monate alles vorher abzahlen bis endlich hier stand was ich gern wollte... Und es wurde zum Beruf... 

Nein zur Berufung. Im November 2010 habe ich dann mein Gewerbe angemeldet...
Eigener Dawanda Shop mit genähten Stofftieren, dann Stoffe dazu...  dann meine eigenen Dateien...

Damit Folgte der Rausch selber zu malen digitialisieren usw. bis dahin bin ich der Sticksucht schon verfallen... dann Embird und ein Maltablet von Wacom.  

Im juni dieses Jahres dann der Onlineshop ♥ ein Traum wird wahr... 

Mein ganzes Leben habe ich kaum etwas durchgehalten schnell Interesse verloren und hatte nie viel Ehrgeiz... Das hat sich geändert seit ich Mama und mein eigener Chef bin, und ich bin wahnsinnig stolz auf das was ich geschafft hab. Und ich bin über jeden Leser mitlesen Kommentar so glücklich. 

Bei mir war und ist es immer noch so das ich mich durchboxe, mir alles hart erarbeiten muss denn wir haben keine große finanzielle Rückendeckung; mein Mann war auch schwer krank 2011 und durch euch konnte ich uns über Wasser halten und ich habe geackert wie ein Gaul. 

Dieses Jahr wird es hauptsächlich neue ebooks und Stickdateien geben, wenn ich wieder gesund bin Hau ich wieder voll rein... Habe schon einiges mit Tienike geplant das wird bestimmt voll schön. 

Mich würden jetzt zu dem Blick durchs Schlüsselloch auch eure Geschichten interessieren. Ich Wette wir haben viel gemeinsam und man muss das ein oder andere mal lachen. Ich haßbe noch viel mehr zu erzählen aber das sprengt den Rahmen des Blogs.

Mir liegt immer am Herzen das alle zufrieden, glücklich und schnell ihre Ware bekommen und das es immer egal wie viel oder wneig man verkauft, herzlich und persöhnlich bleibt. Mir is mein Blog/Kundenkontakt sooo wichtig. Schönes von Emilu ist halt wirklich und warhaftig mein Herz und meine Seele und vorallem mein ganzer Stolz.

Erzählt mir doch wies bei Euch war, das ist sicher total schön und macht allen Spaß zu lesen ... Sobalds mir besser geht lass ich mir auch was schönes einfallen in Sachen Freebie ♥ 

Stoff wird es bei mir nicht mehr viel zu kaufen geben, aaaber mein eigenes Stöffchen da kommen noch einige Überraschungen ♥

Kommentare:

  1. Ein schönes Neues Jahr liebe Sonja:)). Du sprichst mir soooo was aus der SEEEle bei mir war das ähnlich mit Küche Schlafzimmer/abräumen usw. Ach essen wollt die Famile auch noch hahaha.;))).
    Jetzt hab ich stolz mein Reich und ich teile es nur mit Gästen die bei uns schlafen und sonst mit keinem.Ja voll auf dem Egotrip.;))
    Bei deinem Neuen Projekt mit dem Schlüsselloch bin ich auch schon dabei freu freu ;) nur die Grafik kann ich malwieder nicht bei mir in Blog rein machen;(( bin da zu dooof für.;)). Ich wünsche dir alles Gute und gute Besserung ganz lieben Gruß Bettina ;))

    AntwortenLöschen
  2. Ähnlich war das bei mir auch. Erst auf dem Esstisch & dann der Couchtisch & dann auf den Boden .......... hihi aber dann kam das Nähzimmer ;-).

    Du wolltest du doch irgendwas cooles für Jungs als Stickserie machen oder ? Wie wäre es denn mit was ganz rockigen ..... ich finde ja das es für Jungs nie so ne gute Auswahl gibt wie für Mädels.

    Gute Besserung dir.

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, dass viele "Nähverrückte" irgent einen Tisch zum Nähbereich umgebaut haben.
    Als meine Jungs klein waren, nähte ich ihnen fast die komplette Garderobe. Und irgentwo mußte ich ja nähen.
    Bei mir wars dann auch das Eßzimmer. Gott nervte das, alles abends wieder abzuräumen, morgens dann alles wieder drauf.......
    und dann ÜBERALL in der Wohnung die abgeschnippelten Nähfäden!

    Irgentwann nervte es mehr, als das es Spaß machte.
    Heute habe ich mein kleines Paradies im ehemaligen Schlafzimmer meiner Mami. Leider ist sie vor 4 Jahren gestorben (Du fehlst mir so was von). Aber ich spüre sie immer, wenn ich beim Nähen bin. Da sie mich IMMER unterstützte und mir auch Mut machte, wenns mal nicht gleich auf Anhieb klappt. Und vor allem, SIE brachte mir das Nähen bei. Dafür bin ich ihr heute noch dankbar (und für vieles mehr)


    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. :-D

    Ich habe den Weihnachturlaub genutzt, unser Arbeitszimmer mit Hilfe eines schwedischen Möbelhaueses in ein Nähzimmer umzuräumen, womit die Phase "Esstisch/Küchentisch auf- und abräumen" abgeschlossen ist. Die Stickmaschine ist anvisiert, braucht aber noch eine Sparphase, die sich aufgrund meines Hangs zu DaWanda-Stoff-Bestellungen allerdings noch etwas in die Länge ziehen wird.

    Liebe Grüße
    Betty

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sonja
    erstmals wünsche ich dir baldige Besserung! Und vielen herzlichen Dank für diesen wundervollen Post. Ich finde es ist immer total aufregend, wenn andere Selbständige von ihrem Beginn erzählen.. das spornt einen der in der Entstehungsphase ist extrem an! Ich bin eine davon ;-) Ich stehe wirklich noch in der Entwicklungsphase meines Unternehmens und bin schon super aufgeregt, wenn alles Hand und Fuß hat.
    Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß und Erfolg und freue mich schon auf das was kommen wird ;-)
    ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Hi hi Süße so ähnlich wars bei mir auch..alles selber beigebracht. Auf´m Eßzimmertisch genäht, bis meinem Mann die vielen Nadeln in die er reigetreten ist zu bunt wurden und er mir ein Zimmerchen eingerichtet hat....
    Tja und dann über die Jahre...jetzt sind wir beide allein im Haus und mein Nähzimmer ist schön geräumig und unterm Dach..
    Gehts Dir wieder besser???
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sonja,
    ich bin schon seit ein paar Jahren Selbstständig und weiß wovon Du sprichst.Es ist immer ein auf und ab und wieder neu finden.Angefangen habe ich auch auf dem Wohnzimmertisch.
    Seit ca 2 Jahren fertige ich nun neue Sachen für Groß und Klein an und es macht mir sehr viel Spaß.
    Seit kurzem habe ich auch einen Blog.Wenn ich eure tollen Ideen sehe bin ich immer begeistert.
    Bei Dir merkt man auch das du sehr viel Liebe mit in Deine Arbeit steckst.Leider habe ich keine Sticki sonst hätte ich bestimmt schon alles von Dir.
    Mach weiter so und werde schnell wieder Gesund.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen